Nov 09

Trächtiges Urzeit-Pferd untersucht!

Ein Fossil in der Größe eines Foxterriers, dafür aber mit 14 Klauen wurde genauer untersucht. Gefunden wurde das Fossil in der Grube Messel bei Darmstadt. Es ist in einer außergewöhnlichen Qualität erhalten. Wie bereits bekannt ist, handelt es sich um einen Vorfahren der heutigen Pferde. Zudem war das Tier trächtig, wie heute nachgebildet werden kann.

Bereits im Jahr 2000 gelang dieser spektakuläre Fund. Selbst der Fötus kann mit bloßem Auge erkannt werden. Dieses Jungtier wäre vor 47 Millionen Jahren zur Welt gekommen, wäre das Muttertier nicht kurz zuvor verstorben. Die Todesursache konnte bis heute nicht eindeutig geklärt werden. Eine Gasvergiftung durch ausströmendes Kohlendioxid ist jedoch wahrscheinlich. Für diese Theorie spricht, dass insgesamt knapp 60 Tiere in der Grube gefunden wurden.

Die damaligen Pferde waren wohl nicht größer als heutige Hunde. Dennoch können viele Übereinstimmungen festgestellt werden. Die Tiere wurden vermutlich um die 12 Jahre alt und anhand der Fossilien konnte erforscht werden, was sie gefressen hatten.

Da es zahlreiche Funde gegeben hat, profitieren Museen und Forscher gleichermaßen. Wissenschaftler aus anderen Ländern beneiden Deutschland um diese Fossilien. Ein aktuelles Treffen von Forschern in Berlin hat auch die Urzeit-Pferde zum Thema. Weiterhin wird ein 9.000 Jahre altes Bison und eine 118 Millionen Jahre alter Dinosaurierknochen aus Afrika untersucht.